C. Gesund & Besser leben

Herzlich Willkommen


E-MAIL-FLASHMOP DER ELTERN IM ZOLLERNALBKREIS UND SIGMARINGEN

 

Liebe Eltern, 

 

seid ihr auch um das Wohl eurer Kinder besorgt? 

 

Fakt ist die Herren und Damen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg (kvbw) haben beschlossen, dass er kinderärztliche Notdienst des Zollernalbkreises und des Landkreises Sigmaringen ab 01.02.2017 in die Kinderkliniken nach Tübingen und Reutlingen verlegt wird. 

 

Dies bedeutet für uns als Eltern, dass unsere hier ortsansässigen Kinderärzte am Wochenende für uns in die Kinderkliniken nach Tübingen und Reutlingen fahren müssen und wir

MIT UNSEREN KRANKEN KINDERN DEN SELBEN WEG AUF UNS NEHMEN MÜSSEN!!!

 

ICH FINDE DAS UNZUMUTBAR!!!

 

Stellt euch vor ihr müsst mit eurem Kind, das von einer Biene gestochen wurde und allergisch reagiert den Weg nach Tübingen auf euch nehmen um dort EUREN Kinderarzt zu treffen, der normalerweise nur 15 Fahrminuten entfernt wäre. 

Schlimmer noch ist ein Notfall im Winter. Im Zweifelsfall sind es pro Wegstrecke 1,5 Stunden. 

 

Ein Artikel zu dem Thema: 

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.balingen-wieder-mal-bei-den-kleinsten-gespart.eb7e3a83-af5e-4a31-b1ed-0d18d4aff293.html

 

Deswegen möchte ich alle Eltern dazu auffordern, sich an einem

 

E-Mail-Flashmop gegen die Verlegung des Kindernotdienstes

vom Fr., 27.01.17 - Fr., 03.02.17 immer um 10:00 Uhr

 

zu beteiligen! So oft wie möglich, da ich denke, dass es mit einer Mail von jedem Elternteil noch nicht getan ist. Gerne auch beide Elternteile, Omas, Opas, Onkels und Tanten,...

Absicht ist es die Sachbearbeiter und auch den Server der Kassenärztlichen Vereinigung zu beschäftigen und so auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und euren Unmut kundzutun. DIE MASSE ZUR GLEICHEN UHRZEIT MACHT'S!!!

 

Das hier habe ich auf der Seite der kvbw gefunden:

 

Gebietsreform

Durch die Gebietsreform wurden in enger Abstimmung mit den Kreisbeauftragten und der Ärzteschaft neue Dienstbereiche (Notfalldienstbezirke) nach folgenden Kriterien definiert:

  • In jedem Dienstbereich soll mindestens eine zentrale Notfallpraxis an einem Krankenhaus/Klinkstandort etabliert werden.
  • Jeder Bürger in Baden-Württemberg soll grundsätzlich eine Notfallpraxis innerhalb von 30 Fahrminuten erreichen können.
  • Die Dienstgemeinschaft in jedem Dienstbereich/Notfalldienstbezirk soll mindestens 70 Ärztinnen und Ärzte umfassen.

Die zentralen Notfallpraxen werden von jedem Ort Baden-Württembergs aus innerhalb von 20 bis 30 Autominuten  zu erreichen sein – dies ist durch die Gründung von ca. 25 neuen Notfallpraxen in 2013 sichergestellt. Die Standortplanung dieser Praxen wurde mit Hilfe eines modernen Geoinformationssystems durchgeführt  – bei der Georeferenzierung wurden sowohl geografische als auch topografische Aspekte berücksichtigt.

Die Festlegung der Dienstbereiche dient ausschließlich der Zuordnung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zum Dienstbezirk einer Notfallpraxis. Die Bürgerinnen und Bürger können frei wählen, welche Notfallpraxis sie in ihrer Umgebung in Anspruch nehmen wollen.

Die neuen Gebietszuschnitte, die ab 1. Januar 2014 gelten sowie die Zuordnung der Ärzte zu den Gebieten werden voraussichtlich im September 2013 durch die KVBW veröffentlicht.

Gebietsärztliche Bereitschaftsdienste

Der vertragsärztliche Bereitschaftsdienst ist ein allgemeiner ärztlicher Bereitschaftsdienst. Sofern medizinisch, wirtschaftlich und organisatorisch sinnvoll, kann dieser durch gebietsärztliche bzw. pädiatrische Bereitschaftsdienste in der Regel in Anbindung an eine Notfallpraxis mit Zustimmung des Vorstandes der KVBW ergänzt werden.

 

Wo bitte sind bei dieser Lösung die 30 Minuten Fahrzeit???

 

Hier ist die E-Mail-Adresse der zuständigen Stelle. Die Ärzte nutzen sie zur Dienstplanung und Patienten können sich hier über Misstände im medizinischen Notdienst beschweren: 

 

notfalldienst@kvbawue.de

 

Du kannst den Text hier raus kopieren oder einfach selbst deine eigene Formulierung wegschicken:

 

Betreff:  Missstand der kinderärztlichen Versorgung im Zollernalbkreis und Landkreis Sigmaringen

 

Sehr geehrte Damen, 

sehr geehrte Herren, 

 

ich finde die Einsparmaßnahme im kinderärztlichen Notdienst mit der Verlegung der Kindernotfallpraxis ab 01.02. in die Klinik in Reutlingen oder Tübingen eine Frechheit uns Versicherungsnehmern gegenüber.

Hier wird wieder an den Kleinsten, die keine Lobby haben, gespart. Wo bitte bleiben hier bitte die 30 Minuten Fahrzeit für JEDEN BÜRGER aus der Gebietsreform? Da sich unsere Kinder nicht wehren können, möchte ich dies im Namen meines Kindes tun: 

 

"Können Sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern? Wissen Sie noch, wie es war, wenn Sie mit einer Magen-Darmgrippe oder einer fetten Erkältung und 40 Grad Fieber auf dem Sofa lagen und sozusagen den Kopf unter dem Arm hatten? 

Versetzten Sie sich einmal in die Lage eines Notfalls... Sie wurden von einer Biene gestochen, bekommen schlecht Luft....

 

War es Ihnen in dieser Situation nach einer halben Weltreise im Kindersitz, schreiend und weinend, weil Ihnen etwas weh tut? Ich als Kind sehe die Reise aus dem Zollernalbkreis oder Landkreis Sigmaringen nach Tübingen oder Reutlingen nämlich als halbe Weltreise an.

 

Vor allem wenn es mir nicht wohl ist. Meine Mama muss dann am Steuer sitzen, solange ich auf dem Kindersitz lauthals meinen Unmut kund tue. Meine Mama wird abgelenkt. Es ist Winter und glatt. Trotzdem muss ich an diesem Sonntag zum kinderärztlichen Notdienst, weil knappe 40 Grad Fieber einfach lebensgefährlich für mich sind. Ich habe hinten drin niemand zum trösten und auch niemand der dafür sorgt, dass ich etwas zu trinken bekomme, weil ich mein Fläschchen noch nicht alleine halten kann. Zum Glück hat meine Mama dasandere Auto auf der Straße gerade noch rechtzeitig gesehen, weil sie ihre Blicke zu mir nach hinten gewendet hat, weil ich so weinen musste. Die Notbremsung ging gerade nochmal gut. Natürlich habe ich vor lauter Schreck noch mehr geweint.  

 

In der Kinderklinik sind viele Kinder. Man muss ewig warten... Nach der Behandlung treten wir wieder die halbe Weltreise nach Hause an. Wieder das selbe Szenario. Ich bin am Ende!!! Erst der Stress mit der Krankheit und dann noch der Stress dieser halben Weltreise. Das ist nicht unbedingt förderlich für meine Genesung. Der Weg zu einem nahe gelegenen Kinderärztlichen Notdienst wäre für mich wesentlich schonender gewesen.

 

ICH ALS KIND FINDE ES EINEN UNZUMUTBAREN ZUSTAND DEN KINDERÄRZTLICHEN NOTDIENST IN DIE KINDERKLINIKEN NACH TÜBINGEN UND REUTLINGEN ZU VERLEGEN!!!

 

Bitte überdenken Sie auch im Namen meiner Eltern nochmals Ihre Entscheidung."

Wir werden keine Ruhe geben bevor diese Entscheidung rückgängig gemacht wird. Egal ob durch diese E-Mail-Aktion oder weitere Proteste. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

ICH DANKE ALLEN ELTERN DIE MITMACHEN! Sorry, dass ich diese Aktion auf meine geschäftliche Homepage stelle, aber ich hatte auf die Schnelle keine andere Lösung. 

 

Viele Grüße

Claudia Eppler

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!